Aus dem Gemeinderat Wyhl

TEAM TRZWEB.de Juli 03, 2020

Zu Beginn der letzten Gemeinderatssitzung konnte Bürgermeister Ferdinand Burger zahlreiche Blutspender auszeichnen.Er dankte dabei auch den zahlreichen Helferinnen und Helfern des DRK-Ortsvereins. Die Zahl der Blutspenden hat seit Beginn der Corona-Krise stark abgenommen, so das die vorhandenen Spenden nur für wenige Tage ausreichen. Hier appellierte der Bürgermeister an die Bevölkerung, Blut zu spenden. Dies kann man am heutigen Nachmittag von 14.30 Uhr bis 19.30 Uhr in der Wyhler Turn- und Festhalle machen. Dafür ist aber eine telefonische Terminreservierung nötig. Vor dem Coronavirus muss man auch keine Angst haben, es ist für ausreichende Schutzmaßnahmen gesorgt. Für zehnmaliges Blutspenden wurden mit der Ehrennadel in Gold ausgezeichnet: Eva Blocher, Matthias Flamm, Jannick Groeger, Annemarie Littin, Anita Mathes, Juliette Rumpf.

 

Mit der Ehrennadel in Gold mit goldenem Lorbeerkranz für fünfundzwanzigmaliges Spenden wurden ausgezeichnet: Christoph Bauer, Petra Flamm, Manuela Mantik, Wilmar Ruf, Andre Thimm und Stefan Weber.Für fünfzigmaliges Spenden wurde Jürgen Ziser mit der Ehrennadel in Gold mit goldenem Eichenkranz ausgezeichnet.

Auch vier Lebensretter wurden während der Sitzung vom Bürgermeister mit der kleinen Verdienstmedaille in Gold der Gemeinde für ihren Einsatz ausgezeichnet. Peter Klär und Frank Hambrecht retteten im Oktober des vergangenen Jahres bei einem Heimspiel der zweiten Mannschaft gegen den SC Eichstetten einen Spieler, der auf dem Feld zusammenbrach. Mit Herzdruckmassage und Beatmung leisteten die Beiden erste Hilfe, bis der Notarzt und der Rettungshubschrauber vor Ort waren und retteten so das Leben des Spielers. Einen Monat vorher stoßen Jürgen Göckert und Sebastian Ritter auf einen leblosen Mann auf dem Gehweg. Auch die Beiden halfen mit Beatmung und Herzdruckmassage bis zum Eintreffen der Rettungskräfte und des Rettungshubschraubers.

In einer Ratssitzung Ende Oktober des vergangenen Jahres wurde dann angeregt, das die Gemeindeverwaltung die Anschaffung eines Defibrillators beim Sportplatzgelände prüfen sollte. Im Rahmen der Sitzung beschloss der Rat einstimmig die Anschaffung von zwei solcher Geräte in Zusammenarbeit mit der Björn-Steiger-Stiftung und des Projekts „ Herzsicheres Wyhl am Kaiserstuhl. Im Rahmen des Projekts erfolgt die Schulung der Bevölkerung zur Bedienung der Geräte durch die Stiftung zusammen mit dem örtlichen DRK. Hier dankte der Bürgermeister dem Katholischen Frauenbund für eine Spende für die Anschaffung in Höhe von 1.000 Euro. Die Wartung der Geräte erfolgt durch die Björn-Steiger-Stiftung. Polizeihauptkommissar Freddy Klein, Leiter des Polizeipostens Endingen, stellte der Gemeinde die Kriminalitätsentwicklung des vergangenen Jahres vor. Die Fallzahlen gingen im vergangenen Jahr gegenüber 2018 von 104 auf 83 zurück. Die Aufklärungsquote sank von 68 Prozent auf 42 Prozent. Die Rohheitsdelikte sanken um 50 Prozent von 18 auf 9 Fälle. Die Rauschgiftdelikte sanken sogar um 70 Prozent von 13 auf 4 Fälle. Die Diebstahlskriminalität sank um einen Fall von 32 auf 31. Es gab 2019 keine Firmen- und Wohnungseinbrüche in Wyhl. Insgesamt wurden 29 Tatverdächtige ermittelt, darunter waren 22 männliche und 7 weibliche Tatverdächtige. Ein ermittelter Tatverdächtiger war aus Frankreich, zwei Tatverdächtige waren Flüchtlinge bzw. Asylbewerber. Rasant nimmt im Moment der Verkehr in der Leiselheimer Straße zu. Da dies jedoch ein landwirtschaftlicher Weg ist und nur für Anlieger frei ist, wird die Polizei hier in Zukunft stärker kontrollieren und das könnte nach dem neuen Bußgeldkatalog eine recht teure Abkürzung werden.

Aus dem Riegeler Gemeinderat 29.07.2020

TEAM TRZWEB.de August 01, 2020

Aus dem Gemeinderat Wyhl 23.072020

TEAM TRZWEB.de August 01, 2020

Eigener Fotoserver

TRZWEB.de September 03, 2019


Luftbilder aus der Region

TRZWEB.de September 08, 2019